Mittwoch, Oktober 22, 2014

Kleine Alltagsfreuden


Wenn es draussen stürmt und regnet bin ich froh, dass ich in meiner warmen Küche rumwerkeln darf.

Früh morgens Holz herein getragen, Feuer im Ofen entfacht.
Brotteig vorbereitet und jetzt die frisch gebackenen Dinkebrote geniessen.




 Meine Strickjacke ist jetzt auch fertig geworden.
 Herrlich wärmend bei diesen Temperaturen.

Gestern waren wir noch mit den Waldspielgruppenkinder im Wald und haben die wärmenden Sonnenstrahlen genossen und heute liegt schon der erste Schnee auf den Bergspitzen.

Der Postbote hat warme Handschuhe und Wintermütze getragen, als er mir diese wunderschönen Sachen in den Briefkasten legte.

Den neuen Taprootkalender



und ein Bild von der Künstlerin Phoebe Wahl
Gleich habe ich einen Bilderrahmen gesucht und schon hängt es an der Wand.


Jedesmal wenn ich nun in die Küche gehe, kann ich einen Blick auf dieses Bild werfen.
Meine kleine Alltagsfreude



Sonntag, Oktober 12, 2014

Gartenarbeit


Im Oktober gibt es im Garten immer sehr viel zu tun.
Zum Glück hat uns der Fön herrlich warme Temperaturen geschenkt.
So konnte ich mit kurzen Hosen und T-Shirt im Garten werkeln.

Jetzt sind all die vielen Stauden geschnitten, Unkraut gejätet, Gräser zusammengebunden, vieles geerntet.
Dank der warmen Temperaturen reifen die Feigen. Jeden Tag werde ich mit frischen Feigen verwöhnt.

Haselnüsse gesammelt


Walnüsse zum Trocknen bereit gelegt


Den Kompost mit Gartenabfällen gefüllt.



Hortensien geschnitten und einen Blumenstrauss ins Haus getragen


Die letzten Blüten im Garten bestaunt.
 



Das Holz verräumt
Das war eine anstrengende Woche
Jetzt freue ich mich auf ruhigere Tage.


Mittwoch, Oktober 01, 2014

Oktober

Manchmal ist es wie im Leben. Ich kämpfe mit dieser Jacke. Nicht dass das Muster so schwer verständliche wäre, nein überhaupt nicht. Aber irgendwie stricke ich einfach nicht mit der gleichen Freude wie sonst. Ob es an der Wolle liegt ich weiss es nicht.
Auf jeden Fall bin ich nun froh, dass ich jetzt nur noch die Ärmel fertig stricken muss.
Das Zusammennähen und der Rest ist dann noch ein kleiner Klax. Dann kann ich mich endlich wieder mit einer anderen Strickarbeit beschäftigen.


Diese Buch habe ich schon etwas länger bestellt und heute kam es mit der Post.
Es gefällt mir. Maria Radziwon die Herausgeberin diese Buches hat auch einen wunderbaren Blog.  "Kreativberg".



Bevor der Regen kam habe ich noch schnell  die ersten Feigen geerntet.
Mmmmh sie schmecken einfach himmlisch. Zucker süss
Ich glaube in diesem Jahr können wir wieder mit einer grossen Feigenernte rechnen.


Dienstag, September 30, 2014

Wunderschöner Herbsttag

Ab und zu gibt es Tage, da muss ich einfach meine Wanderschuhe schnüren und in die Berge gehen.
Den Kopf durchlüften und einfach die sonnigen Stunden geniessen.

Besonders schön ist es, wenn man so liebenswürdige Begleitung hat.


Der Weg war herrlich. Wärmende Sonne auf der Haut zu spüren.
Weggeblasen die Gedanken, was es alles zuhause  zu erledigen gibt.
Vergessen die Arbeit im Garten. Sie kann noch warten.

Beeindruckend das schöne Rheintal von oben zu sehen.
Die Stille zu geniessen.

Die Schönheiten der Natur zu bestaunen.

Wurzeln die uns durchs Leben tragen.

Pilze die früher verwendet wurden.


Heute regnet es wieder. Die Aufräumarbeiten im Garten müssen warten.
Dafür bleibt ein wenig Zeit im Buch weiterzulesen.
Ein herrliches Buch. Ich die einst Buchhändlerin gelernt habe, fasziniert dieses Buch besonders.
Vieles kommt mir so bekannt vor und wenn ich mal in Wien bin, werde ich ganz sicher einen kurzen
Besuch in der beschriebenen Buchhandlung machen.


Ein weiteres Buch, das auf meinem Büchertisch liegt
Bin neugierig was mich erwartet. Doch der Buchtitel fasziniert.

Neues zum Stricken liegt auch schon bereit.
Die Eisbachwelle, ein wärmendes Tuch für kommende Wintertag


 Jetzt hoffe ich auf ein paar sonnige Herbsttage.
In meinem Garten gibt es noch vieles zu tun.

Sonntag, August 31, 2014

Herbstliches

Die Zeit vergeht so schnell und morgen sind wir schon im Monat September
Ich mag den Monat September
Dann werden zwei Geburtstage gefeiert.


Jetzt bin ich beschäftig  mit dem Zusammentragen der Wintervorräte
und jedes Jahr erinnere ich  mich von  neuem an die Geschichte von Lionni, Frederick

In meinem Garten sieht es wirklich wild aus. Noch in keinem Jahr habe ich so wenig Zeit in meinem Garten verbracht. Noch in keinem Jahr so weit ich mich erinnern kann hat es so viel geregnet.

Trotz dem vielen Unkraut und der vielen Arbeit, setzte ich mich ab und zu an die Sonne und geniesse einfach die Wärme
Ich sammle Sonnenstrahlen für den Winter



Wärme kommt auch ins Haus. Der Dörrex steht wieder im Einsatz.
Äpfelschnitzchen gemacht



 Die ersten Haselnüsse geerntet


Holunderbeeren warten noch bis sie gepflückt werden.
Meistens mache ich Konfitüre daraus.


 Interessantes über den Holunder gibt es auch im neuen Buch von Storl zu lesen.


Wärmendes liegt auch wieder auf den Stricknadeln.
Ein kleines, feines Jäckchen für die herbstlichen Tage.

Wärmendes fürs Herz


mit den Naturspielgruppenkindern Zeit im Wald verbringen
das Staunen,die kleinen und grossen Entdeckungen,die vielen Fragen.
So viele Freuden für den September

Sonntag, August 17, 2014

Sonntagsfreude








Heute ist einfach ein Glückstag.
Es ist Sonntag und die Sonne scheint
Es zieht mich nach draussen
Das Licht und die Wärme faszinieren mich.

Wolle,Seife,Wasser und Noppenfolie hervorgeholt.
Ich möchte eine Sitzunterlage für die Naturspielgruppe filzen.


Plötzlich steht meine Jüngste neben mir und fragt mich, ob sie mir helfen kann.
Natürlich denn zu zweit macht das Filzen noch viel mehr Spass.

Gewässert, verfilzt, gelacht ,geschwatzt


und immer noch am Verfilzen mit wärmendem Wasser


Frisch gewaschen  und nun am Trocknen
Unser gemeinsames Werk, das soviel Freude macht.
Mich wärmt  nur schon die Erinnerung an die wundervollen Stunden gemeinsamen Schaffens.


Fühle mich geehrt, dass meine grossen Mädchen immer noch Freude am gemeinsamen Werkeln haben.
Es war einfach ein schöner Sonntag....

Freitag, August 15, 2014

Herbstliches

Es lässt sich einfach nicht leugnen, der Herbst meldet sich an.
Die ersten Herbstzeitlosen habe ich im Wald entdeckt.
Wo bleiben nur die herrlichen, warmen Sommertage?

Heute ist es wieder nass, grau und kalt.

So habe ich die letzten Fäden meines neuen Schals noch schnell vernäht.


Einen Gugelhopf gebacken


Sonnenblumen ins Haus geholt


Jetzt warte ich, dass der Regen aufhört.
Die Himbeeren und Brombeeren sollten noch geerntet werden.
Überhaup sieht mein Garten so ziemlich wild aus. Alles wächst nur ich kann nicht in den Garten, weil
es dauernd regnet....